Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Pantofflhelden | November 19, 2017

Scroll to top

Top

55 Comments

Raspberry Pi – Ein eigener eBook Server

Raspberry Pi – Ein eigener eBook Server

| On 13, Jan 2014

Vor einiger Zeit habe ich ja bereits einen Artikel geschrieben wie man mit dem Raspberry Pi einen WIFI Repeater für kleines Geld selbst zusammen bauen kann. Dieses mal soll es um einen eBook Server gehen.

Der wohl bekannteste und – meiner Meinung nach – beste eBook Content Server dürfte sicherlich Calibre sein. Ich selbst benutze Calibre schon eine ganze weile sowohl auf dem Mac als auch auf dem PC um meine eBooks zu verwalten. Allerdings wollte ich das ganze nun gerne auf den Pi auslagern, damit ich jederzeit und überall an meine eBooks heran komme, ohne jedes mal vorher einen Rechner hochfahren zu müssen.

Mit dem Content Server von Calibre kann ich nicht viel anfangen, mir gefällt das Design einfach nicht, außerdem ist es eher schwer den Content Server ohne die vielen abhängigkeiten von Calibre zu installieren… Versteht mich nicht Falsch, Calibre ist toll und ich nutze es sehr gerne, allerdings geht es mir in diesem Fall nur darum eine Calibre Library verfügbar zu machen.

Vor einiger Zeit bin ich auf BicBucStriim gestossen, damals noch in den Kinderschuhen und das jQuery Mobile interface hat mich auch nicht unbedingt von den Socken gehauhen. Daher habe ich mich dazu entschlossen meinen eigenen Content Server für meine Library zu schreiben: library a.k.a CPS

Im gegensatz zu BicBucStriim basiert library komplett auf Python. Dies hatte für mich den Vorteil dass ich einfach und ohne viel stress (webserver einrichtung) meine library ans netz bekomme und dabei trotzdem nicht an ein bestimmtes OS gebunden bin.

Ich habe mich auch dazu entschieden ein User Management einzubauen, so können mehrere User angelegt werden und diesen verschiedene rollen zugewiesen werden. Eine kleine Besonderheit ist vielleicht noch, dass im Gegensatz zu anderen mir bekannten “Calibre Servern” library erlaubt vorhandene Bücher zu editieren und KEINEN neustart benötigt wenn die library von der Desktop Version von Calibre aktuallisiert wurde. Neue Bücher sind also sofort verfügbar.

Da ich selbst viel auf meinem Kindle lese, habe ich außerdem die Funktion “an kindle senden” eingefügt, so kann ein buch bequem aus dem browser heraus an die Kindle Mail geschickt werden und ist sofort auf dem Kindle verfügbar. Natürlich gibt es auch einen OPDS feed für diverse Reader Apps, dort werden Feeds für die Neusten Bücher, Autoren A-Z sowie eine Suche ausgegeben.

Das ganze ist bei mir bereits seit mehreren Wochen erfolgreich im Einsatz und ich möchte es nicht mehr missen, dennoch bleibt zu sagen das das ganze noch im Beta Stadium ist!

weitere Informationen und benötigte Daten findet ihr auf der Projekt Seite: http://bitbucket.org/raphaelmutschler/calibreserver

Nachtrag: Philipp von typomedia.org hat für das ganze ein init-Script für Debian geschrieben.

Comments

  1. Alex

    Hallo Raphael,

    ich habe Schwierigkeiten den CalibreServer (Raspbian) anzuwerfen:

    pi@rpi:/var/calibreserver$ sudo python cps.py
    Traceback (most recent call last):
    File “cps.py”, line 9, in
    from cps import web
    File “/var/calibreserver/cps/web.py”, line 7, in
    from cps import db, config, ub, helper
    File “/var/calibreserver/cps/db.py”, line 23, in
    conn = engine.connect()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/engine/base.py”, line 1641, in connect
    return self._connection_cls(self, **kwargs)
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/engine/base.py”, line 59, in __init__
    self.__connection = connection or engine.raw_connection()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/engine/base.py”, line 1699, in raw_connection
    return self.pool.unique_connection()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 220, in unique_connection
    return _ConnectionFairy(self).checkout()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 431, in __init__
    rec = self._connection_record = pool._do_get()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 867, in _do_get
    return self._create_connection()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 225, in _create_connection
    return _ConnectionRecord(self)
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 318, in __init__
    self.connection = self.__connect()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/pool.py”, line 379, in __connect
    connection = self.__pool._creator()
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/engine/strategies.py”, line 80, in connect
    return dialect.connect(*cargs, **cparams)
    File “/var/calibreserver/lib/sqlalchemy/engine/default.py”, line 283, in connect
    return self.dbapi.connect(*cargs, **cparams)
    sqlalchemy.exc.OperationalError: (OperationalError) unable to open database file None None

    Python 2.7.3 ist installiert. Wie bringe ich den CalibreServer zum Laufen?

    Danke für Deine Hilfe und Gruß,

    Alex

    • Sieht so aus als hättest du den Pfad zu der Datenbank nicht korrekt angegeben, SQLalchemy versucht auf eine DB zuzugreifen die nicht existiert.

      • Alex

        Die Konfiguration des Calibre-Verzeichnisses ist Schritt 3. Die Fehlermeldung stammt aus dem Schritt 2. Ich habe diese Fehlermeldung ignoriert und die Setup-Schritte weiter gemacht, das Calibre-Verzeichnis reingepfeffert, schon läuft das Schätzchen.

        Allerdings vermisse ich das Start/Stop-Script, samt der Möglichkeit den Calibre-Contentserver als Deamon zu starten.

        • In Schritt 2 ist die Meldung noch normal, die DB wurde ja noch nicht angegeben….

          Start/Stop Script und daemon Modus ist noch nicht eingebunden, ich hab das vorerst in einer screen Session am laufen…

  2. Chris

    Hallo, erst mal vielen vielen Dank! Tolles Tool!

    Bei mir läuft das ganze sehr gut, jedoch möchte ich die OPDS feed Anbindung nutzen,
    wie lautet hierfür die adresse?

    Vielen Dank! ;)

    • Der Feed ist unter /feed zu finden, allerdings ist gerade der feed noch ziemlich minimalistisch gehalten :)

  3. Philipp

    Hallo,

    am besten find ich deine Funktion “send to kindle”. Mein Problem ist nur ,dass ich kindlegen nicht zum laufen bekomme. Ich habe es auf der Seite runtergeladen und auf der raspberry extrahiert. Wenn ich versuche kindlegen auszuführen, bekomme ich nur den Fehler “command not found”. Läuft kindlegen gar nicht auf der PI? Wäre es dann vll möglich die Konvertierung via calibre einzubauen (http://manual.calibre-ebook.com/cli/ebook-convert.html)
    Kenn mich dazu leider nicht genug mit Python aus :(

    Gruß,
    Arndt

    • Komisch, das sollte eigentlich laufen…
      Bist du sicher dass du kindlegen richtig aufrufst? also in dem Fall mit absolutem Pfad?

      Die Konvertierung per Python wäre ein Traum, ich hatte ursprünglich vor dafür auch teile von calibre zu verwenden, das ganze ist aber so verzweigt und ineinander verankert dass das leider nicht ohne weiteres möglich ist… auch ein kompilieren von ebook-convert alleine ist nicht ganz so einfach (da dafür afaik immer noch gtk benötigt wird)…

  4. Joshi

    Hi Raphael,
    danke für den Server ! Lief bei mir auf Anhieb – super.
    Meine Frau (liest auf kindle) findet es auch gut, nur mit den englischen Bezeichnungen kann sie sich nicht so recht anfreunden. Kann man das irgendwo umstellen ? Oder ist Fummelei in index.html und index2.html die einzige Lösung ?
    Kann man die Bücher auch nach Sprachen auflisten ? Bei COPS geht das, aber Deine Variante gefällt mir erheblich besser.

    Nochmal danke und viele Grüsse
    Joshi

    • Hi Joshi,
      Leider gibt es (noch) keine Lokalisierung davon, heißt wenn du die Sprache ändern willst, musst du das vorerst leider in den templates direkt machen (ich hab aber vor das noch anzupassen) die entsprechenden Templates findest du unter cps/templates
      Was das auflisten nach Sprache angeht, auch das ist bisher nicht eingebaut, ist aber definitiv eine gute Idee und wird direkt auf die TODO liste geschrieben, ich selbst habe hauptsächlich deutsche Bücher daher war das für mich nicht wirklich relevant.

      Gruß
      Raphael

    • Ich hatte grade etwas Luft und hab mal die Übersetzung eingebaut ;)
      einfach hier: https://bitbucket.org/raphaelmutschler/calibreserver/downloads unter “Branches” das zip file von “development” herunterladen und du solltest (insofern dein OS/Browser) auf Deutsch steht auch die Seite in Deutsch angezeigt bekommen…

      Ich werde bei Gelegenheit eine Sprach Auswahl im Profil einbauen, vorerst sollte es aber auch so reichen ;)

      • Joshi

        Ist ja irre ! Danke ! ! !
        Ich probiere es gleich mal aus.

        Vielen Dank und einen schönen Abend

        Joshi

      • Joshi

        Hm, plötzlich benötigt er ein Modul pytz, das er zuvor nicht angemeckert hat.
        Sudo apt-get install pytz findet nichts.
        Geht’s evtl. auch ohne pytz ?

        Sorry, dass ich Dich nerve.

        Joshi

        • Sorry, mein Fehler, hab vergessen das Modul dazu zu packen…
          einfach noch mal das neuste ZIP File runter laden dann sollte alles klappen ;)

          PS: Gibt jetzt auch die Buchauswahl nach Sprache
          Raphael

          • Joshi

            Super, ganz herzlichen Dank. Werde allerdings erst heute am Abend dazu kommen.

            Danke für diesen fabelhaften Service ;-)

            Einen schönen Tag und viele Grüsse
            Joshi

          • Halt mich auf dem laufenden ;)

            ich hab die Spracheinstellung pro User auch mal eingebaut und noch ne Fun Übersetzung (leetspeak englisch) hinzugefügt :D außerdem gibt’s jetzt auch die Möglichkeit ein Regal wieder zu löschen und den feed hab ich auch noch mal leicht überarbeitet ^^

            hoffe nun klappt alles :)
            Raphael

          • Joshi

            Super !
            Ich bin begeistert. Alles dreht sich und bewegt sich :-)
            Meine Frau jubelt. Endlich wird sie nicht mehr von meinen vielen englischen Krimis belästigt.
            Ganz herzlichen Dank für alles.
            Jetzt noch zwei, drei Dinge (ich nenne es absichtlich nicht Wünsche, denn Du hast schon soviel für mich getan), über die Du vielleicht – wenn Du Dich mal extrem langweilst – mal nachdenken könntest.
            – für jeden User-Account ein Default für die Sprache der Bücher.
            Also z. B. bei meiner Frau italienisch. Sie würde dann von vornherein
            nur italienische Bücher angezeigt bekommen, auch bei der Random-
            Auswahl am Anfang (die ich übrigens total gut finde).
            – die Möglichkeit, pro Account die Anzeige der Random-Auswahl auch
            auszuschalten (meiner Frau gefällt das merkwürdigerweise nicht)

            Noch ein Hinweis: die automatische Auswahl der Sprache für die Anzeige-Texte funktioniert z. B. bei Firefox super. Auf’m iPad mit icab mobile als Browser nicht. Mich stört es nicht ! Du kannst schliesslich nicht alle Browser der Welt berücksichtigen …

            Übrigens funktioniert’s auf’m Kindle mit dem Browser dort auch, allerdings taucht dort der Button, mit dem man ein Buch an den Kindle senden kann, nicht auf …

            Nochmal: ganz ganz herzlichen Dank !

          • Das mit der random Auswahl sollte relativ einfach machbar sein, schwieriger wird’s da schon bei der Sprache der angezeigten Bücher, da müsste ich glaub ich das ein oder andere im Hintergrund ändern…

            Die Ideen find ich prinzipiell sehr gut – danke dafür – und werd die definitiv auf die ToDo Liste setzen.

            Was die sprach Auswahl angeht: du hast die Möglichkeit im Profil eine Sprache für das Interface anzugeben wenn die gesetzt ist wird die verwendet, sonst wird anhand des Browsers eine Sprache gewählt, das funktioniert gerade bei 3rd Party Apps eher mäßig :D

            PS: ich hab noch das ein oder andere vor in nächster zeit, und denke dass (auf jedenfall die random sache) in nächster zeit kommen wird. Am besten also die bitbucket repo mal im Auge behalten ;)

          • Joshi

            Hi Raphael,
            nun muss ich doch wieder nerven.
            Wenn ich als admin eingeloggt bin und dann eines der beiden Icon oben rechts (beide mit Beschriftung admin) antippe, gibt es einen Screen mit Sqalchemy execptional error und dann tonnenweise Fehlermeldungen von Python.
            Ich habe ein screenshot gemacht, weiss aber nicht, wie der zu Dir kommen kann …

            Grüsse
            Joshi

          • Komisch, eigentlich sollte da nur ein mal Admin stehen und das ganze auch funktionieren…

            Der Screenshot dürfte am einfachsten per Mail ankommen ;)

            raphael-at-pantofflhelden.com

  5. Arndt

    Hallo,

    Klasse – die Updates klingen super – wurde gestern zufällig gefragt, ob man auch nach Sprachen sortieren kann – und zack ist es eingebaut =)

    Ich hab jetzt noch zwei Fragen:
    1) Wie Update ich den Server ohne das die Shelves und Benutzer verloren gehen? Bzw. wie sind die Shelves implementiert? Wenn ich die DB überschreibe – bleiben die dann vorhanden?

    2) Gibt es eine schicke Möglichkeit das Script in den AutoStart zu hängen? Momentan starte ich bei Bücher die Raspberry neu, gehe ins Verzeichnis und gebe sudo nohup python cps.py 1> /dev/null 2> /dev/null & ein. Per ‘Bootscript’ hat es nicht funktioniert, da die Umgebungsvariablen da noch nicht gesetzt sind.

    Gruß,
    Arndt

    • Hi,
      Das mit den Updates ist so ne Sache, das kommt drauf an wie alt deine bisherige Version ist, ich hab vor einiger zeit ein automatisches Datenbank update eingebaut, so dass eigentlich alles erhalten bleiben sollte, wenn du aber eine ältere Version nutzt, musst du unter Umständen die DB manuell bearbeiten oder überschreiben/löschen und neu erstellen lassen.

      Die Shelfes und Benutzer gehen dann aber leider verloren, die werden auch in der DB gespeichert, können aber mit einem Sqlite browser kopiert bzw die Darenbank angepasst werden.

      Was den Autostart angeht, das sollte eigentlich auch klappen, ich hätte das damals mit einer screen Session gelöst, root rechte werden nicht gebraucht, außer du hast einen Port gewählt für den du diese brauchst (zB 80) sonst reicht ein einfaches screen python cps.py aus

      Gruß Raphael

  6. Armand

    Hi,
    vielen Dank für diese interessante Projektidee.
    Dachte mir, das ist genau die richtige Aufgabe fuer meinen ersten raspbery pi, den ich vor wenigen tagen erhalten habe. Bin noch absoluter Neuling was den RPI betrifft, und wollte mal fragen, welches OS sich dafuer besonders empfiehlt. Hab mit dem RPI auch eine vorinstallierte Noobs SD Card erhalten, auf der unterschiedliche Systeme enthalten sind.

    LG Armand

    • Theoretisch ist das OS dafür egal, so lange du Python installieren kannst…

      Ich hatte damals rasbian da das einfach am flexibelsten ist

  7. tetam

    Wie ist denn der port des Servers?

    • tetam

      Hat sich erledigt ist Port 8083

  8. Ricardo

    Hallo!

    Vielen Dank fürs Programm. Ich habe den Server am laufen gekriegt aber die Funktion “Send ebook to Kindle” scheint nicht zu funktionieren. Ich vermute, ich habe 2 Probleme:

    1. Konfiguration von Gmail-Konto: kannst du bitte mir sagen, wie ich in die config.ini-Datei die Konfiguration meines Gmail-Accounts richtig eingeben kann?
    2. kindlegen: es gibt keine Binär-Dateien für ARM, nur für i386 und deswegen, kriege ich das Programm nicht auf dem Raspi zum laufen (-bash: ./kindlegen: cannot execute binary file). Gibt es hier alternativen?

    Vielen Dank für deine Arbeit und für deine Hilfe!

    Gruß,

    Ricardo.

    • Dein gmail Konto sollte mit den normalen smtp/pop3 Einstellungen hinzufügbar sein, wie bei jedem anderen Mail Client auch.

      Was kindlegen angeht, gibts leider keine alternative… Das einzigste was ich noch kenne ist ebook-convert von Calibre… Ich werde bei Gelegenheit mal schauen ob ich das alternativ einbauen kann.

  9. Knut

    Vielen Dank für das Projekt. Ich habe es auf einem CubieTruck laufen, mit Hilfe von
    http://blog.scphillips.com/2013/07/getting-a-python-script-to-run-in-the-background-as-a-service-on-boot/ läuft es jetzt auch im Hintergrund und wird mit init.d gestartet.
    Anm: Wer es nachmachen will, muss in cps.py zusätzlich die Zeile #!/usr/bin/env python einfügen und in dem init.d-script die Zeile, welches den Background-Prozess startet(start-stop-daemon …), mit der Option –chdir $DIR ergänzen.
    Nur eins habe ich noch nicht geschnallt oder übersehen. Wie kriege ich jetzt meine Bibliothek aus dem Desktop-Calibre auf den Content-Server hochgeladen?

    • Du kopierst einfach deine komplette Calibre Library (den Ordner in dem die eBooks gespeichert sind) auf den CubieTruck und trägst den Pfad dazu in der config.ini unter DB_ROOT ein.

    • Hallo Knut, ich kriege mein Init.d-Script nicht zum Laufen! Wie ich weiter unten geschrieben habe, funktioniert es nur mit einem angemeldeten Benutzer und ich habe keine Idee mehr an was es liegen könnte. Kannst du dein Script mal posten oder auf GitHub stellen? Das wäre cool! Scheinbar hast du das einzige funktionierende Script ;)

  10. fliptronic

    Servus, bei mir gibt es keine config.ini. Wo sollte sie sein?

    • Die wird beim ersten Start automatisch im selben Ordner angelegt

  11. Für Debian gibt es ein Init-Script auf https://gist.github.com/typomedia/a7c6cc268ee4169a8b6f
    In der cps/config.py muss noch der Pfad zur config.ini absolut gesetzt werden.

    • Sehr cool, was dagegen wenn ich das im Artikel verlinke?

  12. Klar! Kannste gerne verlinken. Leider kämpfe ich aktuell noch mit dem Problem, dass zwar Starten, Stoppen und Restarten funktioniert, allerdings nicht beim Starten des Systems. Ich vermute, dass in der Python-App Umgebungsvariablen verwendet werden, die nur einem angemeldeten User zur Verfügung stehen – denn angemeldet geht’s ja. Eine Idee?

    • Eigentlich nicht, jedenfalls nicht dass ich wüsste :/

  13. hallo,
    Also ich finde die Oberfläche echt super!

    Aber wenn ich einen Benutzer Anlege, wird die Kindle Email Adresse nicht gespeichert,
    auch wenn ich den benutzer weiter bearbeiten will kommt keine Fehlermeldung, aber die änderungen werden auch nicht übernommen :/ jemand nen Tipp?

  14. Nun habe ich es geschafft die Kindle Adressen einzutragen, aber nur wenn der user admin ist und dann selbst ändert, wenn der User kein admin ist und was ändern will hängt sich der server weg :/

    • Ich hab’s gerade mal versucht, bei mir funktioniert das sowohl mit meiner vorhanden Installation als auch mit einer absolut neuen Installation von git sowohl mit dem Admin als auch mit dem Benutzer selbst.

  15. Und noch eine Frage, wo soll den das Kindlegen gespeichert werden unter debian? er sagt mir immer “there was an error sending this book”
    habe es unter /bin/ versucht, ohen erfolgt,
    im root des servers ebenfalls und im Ordner Kidlegen im server versucht :(

    • Hi,
      Sorry das ist evtl nicht klar aus dem Beitrag hervorgegangen, kindlegen wird im selben Verzeichniss gesucht in dem auch die cps.py liegt bzw in dem verzeichnis MAIN_DIR aus der config.ini.

  16. Hallo,

    wie bekomme ich das auf einer Diskstation zum Laufen?

    Greetz

    • Im Prinzip genauso wie auf jedem anderen System auch.
      Am einfachsten dürfte es sein wenn du git und python von SynoCommunity installierst: http://packages.synocommunity.com/ zum Paket Manager hinzufügen und git und python 2.x installieren.

      dann kannst du dir die repo per /usr/local/git/bin/git clonen oder normal per zip laden und auf die DS kopieren. Python findest du dann unter /usr/local/python/bin/python… wobei ich persönlich dazu raten würde vorher ein virtualenv anzulegen und das dann zu benutzen ;)

  17. ru81n5k1

    Hallo, ich habe den Server zum laufen gebracht, allerdings funktioniert es noch nicht mit dem init-Script und ich bekomme eine Reihe von Fehlern gemeldet, wenn ich versuche einen Benutzer anzulegen.

    U.a. “ValueError: invalid literal for int() with base 10: ‘None'”

    Damit kann ich als Linux-Laie wenig anfangen..

    Ich habe hier einen Raspberry I mit Raspbian. Git und Screen sind installiert und so läuft auch das Programm mit “screen cps.py”. Gibt es eine Möglichkeit den Server mit HTTPS zu betreiben? Auch habe ich nicht verstanden an welcher Stelle genau die Datei /calibreserver/cps/config.py angepasst werden soll. (Wird weiter oben in den Kommentaren empfohlen)
    Muss das init-Script, ausser dem Benutzername noch an anderer Stelle angepasst werden?
    Vielen Dank!

    • Bastian

      Hallo,

      ich habe auch Interesse daran das ganze per HTTPS zu betreiben, da ich es aus dem Internet zugänglich machen möchte. Desweiteren währe es gut, wenn man ohne Login auch keine Bücher sieht…

      Bezüglich des HTTPS habe ich schon eine Idee – allerdings im Augenblick keine Zeit diese umzusetzen:
      http://flask.pocoo.org/snippets/111/

      Damit sollte es theoretisch gehen. Dies müsste in web.py eingebaut werden. Aber vielleicht komme ich die Tage noch dazu das einmal zu testen…

      Gruß
      Bastian

      • Bastian

        Also ich bin weitergekommen…

        in cps.py muss man ändern. Allerdings bekomme ich die https Verbindung nur lokal, über die Portweiterleitung der Fritz!Box bekomme ich nur gesagt, das die Website nicht verfügbar ist.

        if config.DEVELOPMENT:
        web.app.run(host=”0.0.0.0″, port=config.PORT, debug=True)
        else:
        http_server = HTTPServer(WSGIContainer(web.app), ssl_options={
        “certfile”: “./cert.pem”,
        “keyfile”: “./privkey.pem”
        })
        http_server.listen(config.PORT)
        IOLoop.instance().start()

        Das Zertifikat für meine Domain habe ich mir über https://letsencrypt.org/ erstellt…

        Gruß
        Bastian

        • Bastian

          Wenn die Portweiterleitung 1:1 ist, dann funktioniert das an der Fritz!Box

  18. Hallo Raphael,

    tolle Idee und gut umgesetzt. Ich vermisse jedoch bei mir den Button “Send to Kindle” Auch die Sprachumstellung finde ich nicht. Mache ich was falsch, oder hab ich eine falsche Version herunter geladen.

    Gruß Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      Soweit ich das sehe, hast du bereits die aktuellste Version, die Sprachumstellung erfolgt über das Benutzerprofil dort muss auch die Kindle Mail Adresse eingetragen werden. Für das senden an den Kindle müssen zusätzlich noch in der config.ini die Einstellungen für den Mailserver vorgenommen werden über welchen die Mail versendet wird.

      Das anlegen eines Nutzers/Admins kann mithilfe der create_admin.py erledigt werde, danach einfach auf der Seite einloggen und die gewünschten Einstellungen im Profil vornehmen.

      • Hallo Raphael,

        danke für deine schnelle Antwort. Ich hab das Script ja zum laufen gebracht. Allerdings, wenn ich den admin bearbeite und die Kindle Email eintrage, erscheint diese beim nächsten Aufruf nicht. Auch die Übersicht im Admin zeigt die Kindle Adresse nicht an. Beim User ist auch keine Spracheinstellung. Das ist aber auch nebensächlich. Wenn ich einen Buchdownload starte, wird als Dateiname nur das erste Wort des Dateinamen angezeigt. Ohne Dateityp mit einem vorgestellten ‘. Ich werde dem Raspi mal eine andere SD Karte mit einem anderen Linux verpassen und von vorn anfangen. Anbei ein Link zu meiner Dropbox mit 3 Bildern vom User/Admin und Download.

        https://www.dropbox.com/sh/hwn98zr3vg5ppj9/AAAuWBe0FWY2ukVyQ7mFEnXOa?dl=0

        Gruß Wolfgang
        Gruß Wolfgang

      • Schein eine Sache der Rechte mit dem Script zu sein. Kindle-Email lässt sich jetzt speichern.

  19. Ouch…. ich bin so blöde. Falsche Version schätze ich mal- :-)

  20. Satz mit X – diese Version benutze ich raphaelmutschler-calibreserver-285e5d7d5450. Habe ich eine Neuere Version übersehen?

    Gruß Wolfgang

Submit a Comment

Cancel reply